Kursdetails: AGILITY - Einsteiger und Fortgeschrittene: montags, 24.04., 08.05., 15.05., 22.05., 29.05., 12.06., 19.06., 26.06., 03.07., 10.07.2017 (10 Einheiten)

Überschrift:
Kursdetails: AGILITY - Einsteiger und Fortgeschrittene: montags, 24.04., 08.05., 15.05., 22.05., 29.05., 12.06., 19.06., 26.06., 03.07., 10.07.2017 (10 Einheiten)
Thema:
Sport mit dem Hund
Schulungsart:
Kurs
Voraussetzungen:

Solider Grundgehorsam unter Ablenkung
gute Grundkondition und Sportlichkeit bei Mensch u. Tier
Spaß an Sport und Spiel

 

 

 

Trainingszeit:

Montag Abend 18:30 – 20:00 Uhr

24.04., 08.05., 15.05., 22.05., 29.05., 12.06., 19.06., 26.06., 03.07., 10.07.2017
(10 Einheiten)

Hund mit Mensch Schule - Gelände Nentschau

Kursdauer:
24.04. – 10.07.2017 (10 Trainingseinheiten )
Ziel:

Freudig und sicher arbeitender Hund
an den Standard-Agility-Geräten

Inhalt:

Grundlagen des Arbeitens mit dem Hund an den verschiedenen
Agility-Geräten: Wippe, Steg, A-Wand, Tisch, Reifen, Slalom, Sprung,
Weitsprung, Tunnel.

Übungen:

Aufbau des gezielten Sprungs
Aufbau des Schickens von einem Hindernis zum nächsten
Erlernen der beidhändigen Führigkeit

Teilnehmerzahl:
max. 6 Teams
Ausbilder:
Edith Blechschmidt
Bitte mitbringen:
Führleine (leicht, ca. 1m), unbedingt Anbindeleine oder –kette, Beutespielzeug, sportliche Kleidung u. Schuhe, Liegedecke für Hund (bei schlechtem Wetter)
Kursgebühr:
Anfänger: 200 € (incl. MWSt) - zahlbar 2 Wochen vor Kursbeginn, Fortgeschrittene: 170 € (incl. MWSt)
Anmeldung:
Eine verbindliche, schriftliche Anmeldung ist erforderlich. Der Eingang der Anmeldung und Kursgebühr legt die Teilnahme fest.

Zum Online Anmeldeformular


A: Agility – Gewandheit durch den Parcours
Sport mit dem Hund

Diese Sportart kommt aus England und hat viel Ähnlichkeit mit einem Reit- und Springturnier im Pferdesport. Sie besteht darin, den Hund verschiedenste Hindernisse in ständig wechselnder Reihenfolge überwinden zu lassen, um so seine Führigkeit und seine Geschicklichkeit aber auch Schnelligkeit zu erproben. Hier ist das oberste Gebot die Disziplin und die Harmonie von Hund und Hundeführer. Zu den Geräten eines Parcours gehört in der Grundausstattung: Buschhürde, Viadukt oder Mauer, Tisch, Laufsteg, Wippe, Schrägwand, Slalom, fester Tunnel, Stofftunnel, der Reifen und ein Weitsprung. Unser Ziel ist keine Wettkampfteilnahme sondern ein freudig und sicher arbeitender Hund an den Standard-Agility-Geräten. Die Geschwindigkeit kommt nach und nach dazu.

Sicheres Überwinden der Standard-Geräte
Aufbau des gezielten Sprungs
Aufbau des Schickens auf Distanz
Erlernen der beidhändigen Führigkeit


clearer

HundeHandwerk =
Arbeit mit der Hand,
dem Gefühl und Verstand

Was bedeutet denn das? Gibt es denn nicht schon genügend Methoden im Hundetraining?
….stopp! Wir wollen Ihnen keine Methode und keine Ideen überstülpen.

Wir zeigen Ihnen unsere Verständigung mit dem Hund, was für uns das Alltäglichste der Welt ist. Wir sprechen in der Muttersprache des Hundes, wir treffen Entscheidungen für unseren Hund und suchen dabei immer mehr die Balance zwischen Respekt und Interesse. Klarheit und Zeit sind unsere Begleiter. Das ist schon alles …. Hund und Mensch auf den Punkt gebracht. Wir zeigen bodenständige Handwerkskunst.